Glücklich ohne Partner

Britta Müller ist selbstbewusst, gutaussehend und sie ist Single. „Wenn man nicht zur richtigen Zeit oder ab einem gewissen Alter angekommen ist, kann es richtig schwer werden.“ Diese Erfahrung musste die 38-jährige Berlinerin in den vergangenen Jahren leider machen. Ihre letzte längere Beziehung ging schon vor einiger Zeit auseinander, seitdem blieb ihre Suche nach dem Richtigen mehr oder weniger ohne großen Erfolg. Und das obwohl sich Britta Müller immer eine romantische Hochzeit und eine eigene kleine Familie gewünscht hat. Doch die Berlinerin will sich davon nicht länger abhängig machen, sondern lieber die Vorzüge ihrer Unabhängigkeit nutzen. „Ich bin glaube ich gerade an einem Punkt im Leben, wo ich überlege, ob ich halt ein bisschen von abgehen, von dieser Idee, einen Partner zu haben, zu heiraten, Kinder zu kriegen.“ Doch wie könnte ein Alternativplan für Britta Müller aussehen? Gelingt es ihr, auch ohne Partner glücklich zu werden?
Matthias Terhorst hat sich im Gegensatz dazu ganz bewusst für ein Leben ohne Partnerin entschieden. Der 36-Jährige ist vor 7 Jahren in einen katholischen Orden eingetreten und lebt seitdem enthaltsam. „Da ist eine Gottesliebe, die ich spüre, die mich dazu motiviert, diese Versprechen zu äußern und danach zu leben.“ Warum hat er sich für so einen „strengen“ Weg entschieden? Wie groß ist der Verzicht wirklich und was kann ihm das Ordensleben stattdessen geben? Der große Tag steht für Matthias Terhorst nun noch bevor. Er will die Weihe auf Lebenszeit ablegen und damit den letzten, finalen Schritt auf seinem langen Weg in den Orden gehen. Machen sich kurz vorher doch nochmal Zweifel breit und wie wird er diesen großen Tag erleben?
„Glücklich ohne Partner“ begleitet zwei Menschen auf ihrem Weg hin zu einem alternativen Lebensplan. Was bedeutet es insbesondere für Frauen und Männer zwischen 30 und 40 ohne feste Beziehung zu leben? Matthias Terhorst hat sich ganz bewusst für Gott und den Orden entschieden. Er stellt sein Leben in die Dienste der Gemeinschaft. Doch wie geht sein Umfeld damit um und wie schwer ist es die Regeln des Ordens trotz Überzeugung einzuhalten? Britta Müller hingegen ist zwar nicht ganz freiwillig Single, trotzdem will sie ihr Glück nicht länger von einem Mann abhängig machen. Doch kann sie sich wirklich auch vorstellen keine Kinder zu bekommen und was genau muss sie ändern, um trotzdem glücklich zu werden?

zurück zur Auswahl