Sigmund Jähn

Am 26. August 1978 verkündeten die DDR-Medien, was bis dahin absoluter Geheimhaltung unterworfen war: Der erste Deutsche war unterwegs in den Weltraum! 125 mal umkreiste ein sächsischer Kosmonaut in einer sowjetischen Raumstation die Erde und landete nach acht Tagen wieder in der kasachischen Steppe. Bei seiner Rückkehr war Sigmund Jähn ein Volksheld. Und die DDR im kollektiven Kosmos-Rausch. Für Jähn war es nur ein kleiner Schritt in die Sojus-Kapsel, für die DDR-Menschheit jedoch ein ganz großer: Eroberung des Alls und Triumph über den Systemgegner BRD im deutsch-deutschen Space Race.Diese Geschichte ist jedoch mehr als eine Episode im Kalten Krieg. Sie nimmt eine tragische Wende nach dem Mauerfall, erzählt von Missachtung und Denkmalssturz. Und schließlich von einem unerwarteten Happy End. Eine Geschichte von Rivalität und Freundschaft, von Bescheidenheit und Respekt, vom Kleinmut der Staaten und menschlicher Größe. Am Ende landen wir mit Jähn im Hier und Jetzt: in der Raumfahrt von 2019.

zurück zur Auswahl