Alle neune

Aus dem Leben einer Großfamilie

„Es geht los...! Hat jeder seine Schultasche?“ Der 12-jährige Leon treibt seine 6 jüngeren Geschwister vor sich her.Es ist kurz vor halb acht in der früh. Familie Meschke macht sich auf den Weg in die Schule und zur Kita. Bevor es soweit ist, liegt bereits eine seit 6 Uhr früh andauernde Aktion hinter der Familie: „Am Abend vorher schmiere ich die Brote für alle und um 6 am nächsten Morgen werden alle geweckt, der Große macht das Müsli für alle und überhaupt hat hier jeder, der kann seine feste Aufgabe, anders würde das auch nicht gehen.“ Ein Leben im Dauerstress, Alltag einer Großfamilie.

Sieben Kinder zwischen anderthalb und zwölf Jahren haben die Meschkes. Wenn die Flensburger Familie zusammen unterwegs ist, zieht sie die Aufmerksamkeit auf sich. Neun Köpfe zählt die Großfamilie und ist eine Ausnahmeerscheinung in den Zeiten, in denen ein oder zwei Kinder „normal“ sind. Ein Lebensmodell, das von den meisten belächelt wird und oft hat die Großfamilie gegen Vorurteile anzukämpfen. „Ich werde auch oft angesprochen, ob das wirklich alles meine Kinder sind,“ erzählt Mutter Iris, „und wenn ich dann sage, so ist es, werde ich entweder bewundernd oder mitleidsvoll angesehen. Das bin ich schon gewohnt.“ Iris und ihr Mann Martin haben sich für viele Kinder entschieden und auch wenn so gut wie keine Zeit zu zweit geschweige denn alleine bleibt, sie würden niemals tauschen wollen.

Wie läuft der Alltag zu neunt ab? Wie organisiert man das Chaos am besten und wie kann man den Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes gerecht werden? Alle Kinder der Meschkes haben ihre Hobbies, Musik oder Sport, dazu Schule und Kita – die Woche folgt einem strikten Plan. Martin bringt als Zimmermann das Geld nach Hause, aber große Urlaube oder Geschenke sind nicht drin. Verzicht ist Teil des Lebens.„Neulich hatte ich Mal nach einem Termin 20 Minuten nur für mich alleine. Das war toll.“ Erzählt der Familienvater. Es sind die kleinen Dinge, die zählen in einer Familie mit sieben Kindern. Ein gemeinsamer Ausflug ins Aquarium nach Sylt wird da zum Highlight des Jahres und ist gleichzeitig eine logistische Herausforderung.

Bald Weihnachten steht vor der Tür – St.Martins Umzug, Plätzchen backen und vom Weihnachtsmann erzählen – manchmal schmerzt es auch, dass nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen, aber der Zusammenhalt der Familie ist den Meschkes wichtiger als jede Carrera-Bahn.

zurück zur Auswahl